Fotografie Neu Denken. Der Podcast.

Fotografie Neu Denken. Der Podcast.

Fotografisch. Kulturell. Gesellschaftlich. Philosophisch. Jetzt.

STAFFEL 3 ist online. Es soll eine vierte Staffel geben mit weiteren Episoden aus der fotografischen Welt. Danke fürs Zuhören. Euer Andy Scholz.

#033 »Simulation von Fotografie. Bilder, die aussehen wie Fotos.«

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Zitat aus dem Podcast: »Bei der Frage ist CGI Photographie würde ich grundsätzlich und trennscharf unterscheiden zwischen auf der einen Seite CGI als eine algorithmische Konstruktion von Bild und auf der anderen Seite Photographie als eine Einschreibung von Licht oder anderen elektromagnetischen Wellen auf einen Sensor.«

»CGI ist gewissermaßen das Nachempfinden von Fotografie. Es geht darum Bilder zu erzeugen. die aussehen wie Fotografie.«

(Anmerkungen: »Manchen Formen vom CGI. Es gibt auch non-fotorealistic rendering.« Siehe: Einerseits: Jens Schröter, Virtuelle Kamera. Zum Fortbestand fotografischer Medien in computergenerierten Bildern, in: Fotogeschichte, Jg. 23, H. 88, 2003, S. 3-16. Und andererseits: Benjamin Beil, Jens Schröter, Die Parallelperspektive im digitalen Bild, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft, Nr. 4, 1/2011 (Schwerpunkt: Menschen und Andere), S. 127-137.)

Andy Scholz und Jens Schröter lernten sich an der Universität Essen kennen. Andy Scholz war damals Student der Fotografie und Jens Schröter wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Herta Wolf. Andy Scholz, seit 2016 Intendant vom FESTIVAL FOTOGRAFISCHER BILDER, lud ihn 2017 zum Symposium »Die Allgegenwärtigkeit fotografischer Bilder« im Rahmen des Festivals ein und machte ein Video-Interview im Vorfeld mit ihm.

https://festival-fotografischer-bilder.de/prof-dr-jens-schroeter-interview/

Prof. Dr. Jens Schröter, Jahrgang 1970, ist seit 2015 Inhaber des Lehrstuhls »Medienkulturwissenschaft« an der Universität Bonn. Mit den Forschungsschwerpunkten: Digitale Medien, Photographie, Fernsehserien, Dreidimensionale Bilder, Intermedialität, Kritische Medientheorie.

Von 2008 bis 2015 war er Professor für Multimediale Systeme an der Universität Siegen. Von 2008 bis 2012 leitete er die Graduiertenschule »Locating Media« an der Universität Siegen.

Erwähnte Person in dieser Episode:

Albert Einstein – der photoelektrische Effekt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Photoelektrischer_Effekt

Über einen die Erzeugung und Verwandlung des Lichts betreffenden heuristischen Gesichtspunkt. Annalen der Physik 17 (1905), S. 132–148

http://myweb.rz.uni-augsburg.de/~eckern/adp/history/einstein-papers/1905_17_132-148.pdf

  • -

Roland Barthes. Die helle Kammer: Bemerkungen zur Photographie, Suhrkamp 1989, ISBN-10: 3518381423, ISBN-13: 978-3518381427, Originaltitel : Note sur la photographie

Roland Barthes. Über mich selbst (Batterien). Matthes & Seitz Berlin 2019. ISBN-10: 3957577314, ISBN-13: 978-3957577313. Originaltitel: Roland Barthes par Roland Barthes

  • -

François Laruelle. Non-Photographie / Photo-Fiktion. Merve Verlag Berlin 2014. ISBN-10: 3883963399, ISBN-13: 978-3883963396

  • -

Susan Sontag. Über Fotografie: Essays. FISCHER Taschenbuch 1980. ISBN-10: 3596230225, ISBN-13: 978-3596230228

  • -

Rosalind Kraus. Das Photographische: Eine Theorie der Abstände (Bild und Text). Wilhelm Fink Verlag; 1998. ISBN-10: 3770532414, ISBN-13: 978-3770532414

  • -

Hans Blumenberg. Licht als Metapher der Wahrheit. In: Studium Generale 10. (1957), S. 432–447

  • -

Roland Barthes: Über sein Werk: mit Beiträgen zu seinem Werk von Réda Bensmaïa, Jacques Derrida, Serge Doubrovsky, François Flahault, Gérard Genette. Boer Verlag & Verlagsservice; Neudruck der Auflage 1987. ISBN-10: 3924963096, ISBN-13: 978-3924963095

Seinen ausführlicher Werdegang ist zu finden unter:

https://www.medienkulturwissenschaft-bonn.de/team/index.php

Jüngste Publikationen:

(Zusammen mit Till Heilmann): Marx. Geld. Digitale Medien, Maske und Kothurn 64, 1/2, 2018

(Als Teil des »Projekts Gesellschaft nach dem Geld«): Society after Money. A Dialogue, Bloomsbury 2019

(Zusammen mit Armin Beverungen, Philip Mirowski und Edward Nik-Khah): Markets, University of Minnesota Press 2019

Medien und Ökonomie. Eine Einführung, Springer 2019

(zusammen mit Christoph Ernst): Zukünftige Medien. Eine Einführung, Springer 2020.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_Schr%C3%B6ter_(Medienwissenschaftler)

https://www.medienkulturwissenschaft-bonn.de/

https://www.theorie-der-medien.de/

https://festival-fotografischer-bilder.de/prof-dr-jens-schroeter-interview/

Episoden-Cover-Gestaltung: Andy Scholz Episoden-Cover-Foto: Privat

http://fotografieneudenken.de/

Idee, Produktion, Redaktion, Moderation: Andy Scholz

http://fotografieneudenken.de/

https://www.instagram.com/fotografieneudenken/

Der Podcast ist eine Produktion von STUDIO ANDY SCHOLZ 2020.

Der Initiator ist Andy Scholz, Jahrgang 1971, geboren in Varel am Jadebusen. Er studierte Philosophie und Medienwissenschaften in Düsseldorf, Kunst und Fotografie in Essen an der Folkwang Universität der Künste (ehemals Gesamthochschule Duisburg-Essen) u.a. bei Jörg Sasse und Bernhard Prinz.

Andy Scholz ist freier Künstler, Autor sowie künstlerischer Leiter und Kurator vom FESTIVAL FOTOGRAFISCHER BILDER, das er gemeinsam mit Martin Rosner 2016 in Regensburg gründete.

Seit 2012 hat und hatte er verschiedene Lehraufträge u.a. Universität Regensburg, Fachhochschule Würzburg, North Dakota State University in Fargo (USA), Philipps-Universität Marburg, Ruhr Universität Bochum. Er lebt und arbeitet in Essen.

https://festival-fotografischer-bilder.de/

http://fotografieneudenken.de/

https://www.instagram.com/fotografieneudenken/

http://andyscholz.com/

http://photography-now.com/exhibition/147186


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.